Kleiner Angeber: Portobellopilz mit Linsen gefüllt

Das Rezept klingt mächtig hochtrabend – finde ich. Es ist jedoch ganz einfach und kann sogar ohne große Änderung in DREI Varianten genossen werden.

50 Gramm grüne Linsen (die roten sind zu geschmacksintensiv) normal Kochen. Etwa 1-2 handvoll Cashew-Kerne in heißem Wasser einweichen. Das überschüssige Kochwasser abgießen und vier halbe eingelegte Tomaten* zerrupfen und dazugeben. Abschmecken mit etwas von der Wasser/Öl-Marianade der Tomaten, Kala Namak-Salz, Pfeffer, TK-Kräutermix (die italienische Mischung mit kleinen Zwiebelstückchen drin). Vier Portobello Pilze sanft waschen und die Stiele entfernen. Eine backofenfeste Auflaufform einfetten und die Pilze mit der Oberseite nach unten hineinlegen. Etwa 1 TL Olivenöl auf jedem Pilz verteilen und darauf die Linsen-Masse geben. Eine Möhre waschen, schälen und mit dem Sparschäler in Streifen schneiden (mit dem Messer wird es zu dick). Wie ein Netz die Möhren auf den Pilzen verteilen. Die Cashew-Kerne abgießen, etwas Hafermilch, ca. 1 EL Hefeflocken, ein kleines Stückchen Knoblauch (wirklich nur ganz wenig!), Kala Namak, Cayenne-Pfeffer und Saft einer halben Zitrone zusammen pürieren.