Eigentlich sollte es ich doch nur ein einfaches Spiegelselfie werden …

Es ist Samstagmorgen und ich schlüpfe vom Schlafanzug in meine Jeans und einen bequemen Pulli. Der Gürtel ist gerade festgezogen, das Shirt drappiert, da nehme ich mein Smartphone, schalte den Kameramodus ein und sorge fanz flott mit zwei geübten Fußbewegungen für einen ordentlichen Bildhintergrund. Bauch rein, Bein leicht angestellt, Brust raus und …. KLICK …. fertig ist das Spiegelselfie. Nun noch zwei Filter drauf und …. ach warte, da sieht man ja meine Falten … und oh je, da steht ein Haar ganz komisch weg … weih, der kleine Pickel am Kinn ist auch zu erkennen. Nee, das machen wir nochmal.

Tja ja, so vorgekommen ca. 20 Minuten bevor ich mich hier an den Schreibtisch setzte und eilig zu tippen begann.

(Noch gar nicht so) Lang ist’s her

Es ist nun 14 Jahre her, dass ich mir verzweifelt dicke Mullbinden kaufte, sie in Kortisonsalbe tränkte und mir meine Hände dick einbandagierte. Die Finger waren übersäht mit kleinen Wasserbläschen, die höllisch juckten und überhaupt waren meine Hände so stark angeschwollen, dass ich die Finger kaum krümmen konnte. Und wenn ich es doch tat, riskierte ich, dass die Haut einriss.

Natürlich waren Kortisonsalbe und Mullbinden nicht meine erste Wahl, doch es blieb mir nichts anderes übrig. Überall hinterließ ich sonst Spuren von Blut und Wundsekret. Ja, ganz sicher kein schöner Anblick – weder für mich, meinen Partner noch für meine Umwelt. Die dicken Binden verschafften mir da ein wenig Ruhe.

Ich bin Neurodermitikerin

Jeder der diese Krankheit kennt, weiß um die unschönen Details. Vielleicht kennt er/sie auch die Scham, die man empfindet, wenn man jemandem die Hand geben möchte. Streicheleinheiten, die man weder sich noch anderen gibt und die bohrenden Blicke, wenn man sich ganz offensichtlich wieder an den geschundenen Stellen gekratzt hat.

Das alles ist mir seit meiner jüngsten Kindheit bekannt. In den schlimmsten Zeiten waren Gesicht, Hände und die kompletten Beine betroffen. Über Wochen hinweg.

… hätte ich da auch nur ein Bild von mir machen lassen? Geschweige denn ein Spiegelselfie, dass ich dann auch noch online stelle?

NEIN, ganz sicher NICHT!

Außerdem hätte ich meine Neurodermitis gerne gegen kleine Fältchen, abstehende Haare und ein kleines Pickelchen getauscht. Ganz stolz wäre ich gewesen, denn die kleinen Fältchen sind Zeugen eines Lebens, in dem viel gelacht wurde. Die abstehenden Haare ein Beweis für eine wundervolle Nacht und das kleine Pickelchen … nunja, es ist EIN KLEINES Pickelchen …. so what.

Heute geht es mir gut. Es tauchen an Händen und Füßen immer mal wieder Stellen auf, die von meiner Krankheit zeugen, doch alles in allem ist das nichts im Vergleich zu damals. Ich schreibe dies einem einigermaßen eingependelten Hormonhaushalt, guter Ernährung und viel Bewegung an frischer Luft zu. Darüber hinaus mag ich meinen Körper recht gern und sorge auch gerne gut für ihn.

Warum ich diese Zeilen schreibe

In Zeiten des Bodyshamings und Selbstoptimierungwahns möchte ich DICH wieder ein bisschen mehr FÜR DEINEN KÖRPER begeistern. Pflege, Lebe und feiere ihn. Er ist Dein treuer Begleiter durch Euer Leben! Immer bei Dir! Wie auch andere Begleiter ist er nicht immer fair – manchmal geradezu stur und trotzig! Ich erinnere nur mal an übertriebene Reaktionen auf ein „klitze kleines Bisschen“ zuviel Schokolade oder Wein … ich finde, da reagiert mein Körper ab und an etwas zu sensibel 😉 … und doch tut er es wie unsere mitmenschlichen Begleiter: Er spiegelt unser Verhalten. Pflege, liebe und ehre ihn, dann ist die Chance größer, dass er Dich treu unterstützen wird.

Und für alle Klugscheißer

„Und warum bekommst Du dann dennoch Neurodermitis-Schübe, obwohl Du doch Deinen Körper angeblich so pflegst und ehrst?“ – Auch mein Körper darf mal grundlos mies drauf sein … ich bin es ja auch ab und an.

„Auf dem Bild sind aber seltsame Flecken, war der Spiegel etwa nicht geputzt?“ – Richtig! Ich bin Mutter eines sehr lebhaften Wirbelwindes … da steht das Putzen von Spiegeln und Fenstern an so ziemlich letzter Stelle meiner Prioritätenliste!