Unglaublich aber lecker: Nudel-Rotkohl-Pfanne in Sojasauce!

Ich gebe  zu, dass ich Rotkohl bisher nur in Verbindung mit Nudeln kannte, wenn es dazu eine Bratensauce gab. Da mir die Leidenschaft für tierische Lebensmittel abhanden gekommen ist, muss da wohl eine neue Lösung her …. und tadaa, da ist sie:

Ihr nehmt einen halben Rotkohlkopf, putzt und schneidet ihn so, dass mittelgroße Stücke/Scheiben/Blattstücke entstehen und dämpft diese dann so lange, bis sie bissfest sind (wer keinen Thermomix hat: Es tut auch ein großer Topf mit Wasser und einem geeigneten Metallsieb). Bei mir hat das ca. 15 Minuten gedauert. Derweil kocht Ihr eine halbe Packung Dinkelvollkornnudeln (geht bestimmt auch mit der herkömmlichen Variante) nach Packungsanweisung. Nun nehmt Ihr zwei dicke Möhren und putzt sie. Dann mit dem Sparschäler in lange Streifen schneiden. Eine rote Paprika wird ebenfalss geputzt und in feine Streifen geschnitten. Beides dann in etwas Öl anbraten, den Rotkohl abtropfen lassen (Wasser aufheben!) und dazu geben. Dann die Nudeln dazu. Nach ca. 2-3 Minuten kurzem Anbraten bei mittlerer Hitze kommt nun etwas Sud vom Rotkohl dazu. Die folgenden Zutaten bitte nach Geschmack hinzugeben. Hier angegeben sind geringe Mengen, die gerne auch erhöht werden können: 2 EL Sojasauce, 1 EL Mandelmuß, 1/2 EL Reißessig oder Apfelessig, etwas Agavendicksaft. 1 TL Würzpaste (Brühwüfelersatz, ich nutze diese hier), wenig Salz, Pfeffer und Sesam. Alles gut vermengen und nochmals kurz anbraten. Fertig!