Präventologin und Trainerin

Als geprüfte Präventologin habe ich ein einjähriges Studium beim Berufsverband für Präventologen abgeschlossen und bin darüber hinaus Trainerin für Gesundheit und Lebenskompetenz. Wenn Sie sich jetzt fragen, was eigentlich ein „Präventologe“ ist, dann stellen Sie sich doch bitte einmal eine Sanduhr vor. Zum Leben einer Sanduhr gehört die Bewegung und die Ruhe. Jedes Mal, wenn Sie gedreht wird, rieselt ihr Sand von der einen zur anderen Seite und wenn sie einfach nur sanft abgestellt wird, dann bleibt sie in Ruhe stehen. Präventologen sind eben solche Impulsgeber. Weder übernehmen sie das Rieseln des Sandes selbst, noch halten Sie diesen aktiv zurück. Sie geben den nötigen Impuls, so dass die Sanduhr wieder von selbst ihrer Bestimmung nachgehen kann.

Mit meiner Praxis möchte ich insbesondere in den folgenden Themen Ihre kompetente Impulsgeberin sein:

  •  Weibliche Gesundheit
  • Gesundes Familienleben
  • Vital im Alter
  • Aktiv mit Behinderung

Je nach Notwendigkeit kommen dabei u. a. folgende Methoden zum Einsatz:

  • Mentale Begleitung nach Schwangerschaft und Geburt
  • Umstellung der Ernährung
  • Verbesserung der Haltung und Körperspannung
  • Sturzprophylaxe durch Balance- und kognitive Übungen
  • Förderung der eigenen Selbstwahrnehmung (körperlich und mental)
  • Perspektivwechsel erarbeiten und begleiten
  • Entspannende Anwendungen (Ganz- oder Teilkörper)

Und das dürfen Sie erwarten:

Ihre Zeit – Im Alltag leben wir häufig für unser Umfeld (Beruf, Kinder, Angehörige etc.). Ob bei einem individuellen Coaching, einem Gruppenkurs oder einer entspannten Anwendung, hier ist IHRE Zeit.

Wir gehen ins Detail – Schon während meiner Tätigkeit als Sporttrainerin galt meine Aufmerksamkeit gerne den Details. Mit kleinen Veränderungen nachhaltige Effekte erzielen – ob körperlich oder mental.

Wir bleiben alltagsnah – Übungen, die nicht zu Ihnen passen oder nicht in Ihren Alltag, üben nur unnötigen Druck aus. Es ist schließlich Ihr Weg!

Teamarbeit – Eine wichtige Quelle für meine Arbeit! Und Sie profitieren davon.
Kennen Sie schon meine Kollegin Denise Iwanek? Wir arbeiten bereits seit Anfang 2018 eng zusammen im Bereich „Betriebliche Gesundheitsförderung“. Sie und das alltägliche Leben mit meiner Tochter sind wichtige Impulsgeber für mich.